Home

Seite:

2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001

Bericht:

Simmeringer Haidelauf  Jahreshauptversammlung  Eisbär 2  Hallenmeisterschaften  NÖ-Crossmeisterschaften  Öst-Crossmeisterschaften  48h-Brünn  Pillichsdorf  Wien-Energie HM  Bisamberger Nachtlauf  Bratislava Halbmarathon  Weltmeistertraining  Weltmeistertraining (2. Folge)  Gänserndorf  Straßenmeisterschaften  Läuferzehnkampf  Wien Marathon  Eisenstadt-Halbmarathon  Meisterschaftsbilder  Prag-Marathon  Bankenlauf  Schwechater Vereinscup  Matzner Straßenlauf  Sportfest Koblenz  Deutsch Wagram HM  Frauenlauf  Brigittenauer Bezirkslauf  Wr. Meisterschaften  Pielachtal  Regensburger Triumph  Midnightsunmarathon  FH-Open 2007  Sonnwendlauf  Donauparklauf  Zistersdorf  Wr. Masters-Meisterschaften  Heusden-Zolder (BEL)  Erkrath (D)  Mistelbach  Hohenau  Minigolf  Neusiedler Windradllauf  Großkruter Kellerberglauf  Businessrun  Staffelmeisterschaften  Sophienalpenduathlon  Wachaumarathon  Berglaufweltmeisterschaft  Kammersteiner Berglauf  3-Länder-Halbmarathon  Strasshofer Herbstlauf  Andrea in Indien  Wienerwaldlauf  LCC-Marathon  New York-Marathon  Donauturmlauf  Er&Sie-Lauf  Wr. Crossmeisterschaften  Taiwanfotos  Mödlinger Adventlauf  Kolsassberg-Run  Klosterneuburger Adventlauf  Silvesterlauf  Silvesterlauf Peuerbach  Gesammelte Ergebnisse 

Vereinscup 17.5.

Andi berichtet:
Am 17.5. fand in Schwechat der Vereinscup statt, bei dem auch Andrea für ihren (1.)-Verein SVS Schwechat über 3.000m teilnahm. Da an ihrem Sieg kaum zu zweifeln war, erhielt sie die Trainingsvorgabe, zunächst diesen Lauf in 9:45 abzuspulen, und dann, nach einer etwa 30-minütigen Pause als 2. Teil des Trainings 3 x 1.000m zu laufen.
Gesagt, getan: die 3.000m lief Andrea programmgemäß, wenn auch etwas unregelmäßig in 9:43 min (die einzelnen Kilometer in 3:10, 3:19 und 3:14), ganz allein an der Spitze, wobei sie einen Großteil des Feldes überrundete. Eine 1/2 Stunde danach durfte auch ich einsteigen und versuchte mich mit ihr an den 3 x 1.000m, wobei die ersten 500m jeweils ich Tempo machte, die zweiten 500m Andrea. Die Pausen betrugen nur exakt 3 min, Vorgabe war 3:05 - 3:10 min. Tatsächlich schafften wir 3:04, 3:03 und 3:04, wobei ich größte Mühe hatte, bis ins Ziel dranzubleiben. Dabei hatte ich die 3.000m gar nicht in den Beinen.
Wenige Minuten nach unserem letzten 1.000er musste Andrea dann schon zur Siegerehrung, da Schwechat den Vereinscup sowohl bei den Frauen (dank ihres Sieges über 3.000m) als auch bei den Männern gewonnen hatte.