Home

Seite:

2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001

Bericht:

Jahreshauptversammlung  Bad Füssing-Marathon  LCC-Halbmarathon  Piacenza-Halbmarathon  Laseer 6h-Lauf  Viareggio  Pillichsdorf  Mailand Halbmarathon  Viareggio-Endbericht  Berlin Halbmarathon  Wien Marathon  Run 15  10km Linz  Gänserndorf  Hamburg Marathon  Salzburg Marathon  10000m Marburg  Falkenstein  Matzen  Great Wall-Marathon  Rapidlauf  Neudorf  Falsche Hasen Open  Berglaufmeisterschaften  Spannberg  Just Men Run  Simmeringer Haidelauf  Hamburg HM  Olympia  Engadiner Sommerlauf  Robert in der NÖN  Neusiedler Windradllauf  Großkruter Kellerberglauf  Schilcherlauf  Berglaufweltmeisterschaft  Gaubitsch  Babenberglauf  Margit in Afrika  Kalktrophy  Wachau  Bisamberg  Hochfelln  Berlinmarathon  Stiegenlauf  Strasshof  LCC-Marathon  Trailrunning Salzburg  Sie&Er-Lauf  Eurasia-Marathon  Leopoldilauf  Christkindllauf  Benefizlauf  Adventlauf  Adventlauf Prater  Adventlauf Klosterneuburg  Kolsassberg  Zillingdorfer Silvesterlauf  Peuerbacher Silvesterlauf  Silvesterlauf  Gesammelte Ergebnisse 

Salzburg Marathon 6.5.

Andi berichtet:
Wahrscheinlich kennen mich die meisten Hasenkollegen noch nicht, es freut mich aber meinen ersten Bericht abzuliefern.
Am Sonntag 6. Mai fand der Salzburg Marathon statt, zeitgleich auch die österreichische Meisterschaften. Das Wetter hielt sich überhaupt nicht an die Vorgaben. Statt laut Wetterbericht täglicher Regen, konnten wir Freitag am Abend im freien essen, am Samstag bei Sonnenschein die Strecke besichtigen und am Sonntag war beim Start keine Wolke am Himmel zu sehen.
Da bei den Meisterschaften nur die Bruttozeit gewertet wird, stand ich ganz vorne, direkt hinter den kenianischen Läufern, Aumayr und der restlichen Elite. Der Kurs musste zweimal gelaufen werden. In der ersten Runde konnte ich noch meinen Wunschpace halten (3:45 für erstes 1/4, 3:53 für zweites 1/4). Bei der Halbzeit wurde ich vom Sprecher angekündigt, offensichtlich sind die falschen Hasen in Salzburg völlig unbekannt. Jedenfalls war eine gewisse Belustigung über den Namen zu erkennen. Bei der zweiten Runde musste ich etwas Tempo wegnehmen (4:06 drittes 1/4 und 4:05 letztes 1/4). Allerdings war für einige das Tempo zu hoch und ich konnte ab km 32 noch einige Läufer überholen. Bei km 42 konnte ich noch die österreichische Staatsmeisterin, Karin Freitag, hinter mir lassen und kam mit einer Zeit von 2:46:48 ins Ziel. Das ist der 18. Platz bei den Meisterschaften, der 28. Platz im Marathon. Bei den Meisterschaften Klasse m45, konnte ich Platz 6 erreichen. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung zumal ich heute schon fast wieder Lust auf einen kleinen Lauf habe.