Home

Seite:

2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001

Bericht:

Belfast Cross  Jahreshauptversammlung  1. Eisbärlauf  Vienna Indoor Classics  Run for the Whales  Empire-Pressemeldungen  2. Eisbärlauf  Februarwochenende  Crossmeisterschaften  3. Eisbärlauf  Roger und Andi bei der WM  Pillichsdorfer Erfolge  Kremsmünster, Wien, Fischamend  Bratislava  Gänserndorf  Bergtraining unserer Vizestars  Viareggio Zwischenbericht  So trainieren Superstars  Linz Marathon  Sonjas Laufwochenende  Unsere Meisterin auf der Bahn  Der Marathon  Triest Halbmarathon  Cricket Meeting  Falkenstein  Matzner Straßenlauf  Hindernismeisterschaften  Läuferzehnkampf  Berglaufmeisterschaften  100km im Prater  Tattendorfer St. Laurent-Lauf  Memorial Josefa Odlozila  Managementmeile  Frauenlauf  Brigittenauer Bezirkslauf  Deutsch Wagram HM  Kremser Sonnwendlauf  6. Falsche Hasen Open  Baxter-Lauf  Traunsee-Bergmarathon  Marburg mit Hindernissen  Österr. Meisterschaften  Bisamberger Stadtlauf  Pöstlingberglauf  Helsinki Marathon  Radmeisterschaften  Neusiedl/Zaya  Terni (Umbrien)  Großkrut  Businessrun  Sophienalpe  Mistelbach  World Mountain Trophy  Bungee am Donauturm  Wachau  Schneeberglauf  Währinger Volkslauf  Straßenlauf Schönkirchen  Winzerlauf Poysdorf  Strasshofer Herbstlauf  Kahlenberglauf  Peking Marathon  Andis am Hochkar  LCC Marathon  Donauturmlauf  Taiwanturmlauf  New York Marathon  Abenteuer in Afrika  Mödlinger Adventlauf  NÖ-Sportlerinnenwahl  Kolsassberg  Silvesterlauf Peuerbach  Silvesterlauf Vösendorf  Silvesterlauf Wien  Gesammelte Ergebnisse 

Sophienalpenlauf 10.9.

Thomas berichtet:
Während sich der Großteil der Laufwelt beim Weinviertelcup in Mistelbach tummelte zogen es Andi und ich vor den etwas beschaulicheren Event auf der Sophienalpe (4.6km, 250 Höhenmeter) zu besuchen.
Andi nahm sogar die Doppelbelastung auf sich, die Kombination aus Radrennen und Berglauf zu bestreiten. Wie auf dem Foto zu erkennen ist hat er an Andrea's Staatsmeisterrad einige unzeitgemäße Modifikationen an den Pedalen vorgenommen, was den Gewichtsvorteil des Rades schon wieder zunichte gemacht hat. In letzter Sekunde musste dann auch noch ein gerissener Riemen des Clips durch einen Gurt des Rucksacks ersetzt werden. Mit einer Zeit von 12:39 hat reichte es dann zum 4. Platz in der M30.
Eine gute Stunde später dann der Start zum Berglauf. Ich konnte mein Vorhaben, mit dem schon vom Radfahren ermüdeten Andi auf den ersten beiden nur leicht ansteigenden Kilometern mitzulaufen zum Glück einhalten, am steilsten 3. Km hab ich dann das Tempo vernünftiger Weise zurückgenommen, um mir diesmal die schon üblichen Gehpausen zu ersparen. Andi konnte ab da seinem ungefährdeten Sieg entgegenlaufen. Zu diesem Zeitpunkt war der Vorsprung auf die Verfolger schon recht groß, trotzdem wurde ich etwa 600m vor dem Ziel vom bis dahin 3. eingeholt und musste ihn dann auch bald ziehen lassen. Auf den letzten 150 Metern hab ich mir dann aber endlich mal wieder ein Herz gefasst und hab mit einem Zielsprint die 40 Meter Lücke wieder schließen können und so den 2. Platz doch noch zurückerobert.
In der Kombinationswertung fehlten Andi letztendlich nur 6 Sekunden auf den Gesamtsieg, wobei die Rennanalyse noch nicht abgeschlossen ist, um genau sagen zu können, wo er denn diese Zeit liegengelassen hat.
Alles in allem ist dieser Lauf bzw. das Radrennen eine sehr nette Traditionsveranstaltung, die sich mehr Teilnehmer verdienen würde.

Ergebnisse Lauf:
1. Andi Stitz 17:49
2. Thomas Schönauer 18:25

Man beachte die künstlerische Qualität von Thomas´ Fotos: