Home

Seite:

2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001

Bericht:

Halbmarathonrekord  Jahreshauptversammlung  3. VCM-Halbmarathon  Wien-Energie-HM  Pillichsdorfer Straßenlauf  Trainingslagerbericht  Wien Marathon  Inside Wien Marathon  Boston Marathon  Ganslstadtlauf  Millenniumscity Lauf  Welsch Marathon  Rehathlon  Matzner Straßenlauf  Vienna City Triathlon  20km von Brüssel  Max läuft  Berglaufmeisterschaften  Brigittenau  Katrin-Berglauf  Zistersdorf  Falsche Hasen Open  Berglauf EM Telfes  3000m Hindernis-MS  Harakiri-Berglauf  Die Hasen im Running  Kremstriathlon  Feuerkogellauf  Hohenauer Sommerlauf  Neusiedler Windradllauf  Quebec Marathon  Großkruter Kellerberglauf  Sulmsee-Triathlon  Wachau  Schneeberg  Hochfelln  St. Georgen  Smarna Gora  Wiener Nachtlauf  Poysdorfer Winzerlauf  Sportlerin in NÖ  Strasshofer Herbstlauf  LCC Herbstmarathon  Sie&Er-Lauf  Wr. CrossMS  TV-Spot  Kolsassberglauf  Peuerbach  Silvesterlauf  Gesammelte Ergebnisse 

Klosterneuburger Adventlauf 13.12.

Andy berichtet:
Auf der schwierigen Strecke der Klosterneuburger Umfahrung mit zwei starken Anstiegen fand der 13. Adventlauf der Klosterneuburger Roadrunners statt. Das Rennen wurde vom Präsidenten dieses Vereins unserem ehemaligen Falschen Hasen Mitglied Wolfgang Piffl sehr gut organisiert. Mit Martina Reichart-Schönauer, Thomas Schönauer, Andreas Gahleitner und mir nahmen auch vier aktuelle Sportler unseres Vereins bei dem Lauf über 8 Kilometer teil. Martina wurde in der Damen W 30 Wertung dritte und holte damit ebenso wie Thomas der dritter in der M 40 Wertung wurde ein Häferl für die Falschen Hasen. Ein packendes Duell lieferte sich aber bei leichten Schneefall und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt Andreas mit mir, nach der ersten Steigung überholte ich ihn bei Kilometer 2,5, dann hatte ich bei der Wende nach 4 Kilometern schon einen ziemlichen Vorsprung, aber nun begann ich auf der unebenen und selektiven Strecke einzugehen sodass ich nicht mehr richtig durchlaufen konnte. Beim zweiten schweren Anstieg nach Kilometer 6 rannte Andreas bei mir wieder vorbei, aber nach dem Bergablaufen konnte ich ihn abermals bei Kilometer 7 zurück überholen, jedoch als er 200 Meter vor dem Ziel nochmals an mir vorbei ging hatte ich nichts mehr entgegen zu setzen und war im Ziel auf der Strecke cirka knappe 10 Sekunden hinter Andreas, obwohl es zwar in der Nettozeit dann nur mehr 1,1 Sekunden waren, muss ich sagen er hat sich diesen Erfolg über mich verdient wahrscheinlich schon allein deshalb weil er das Rennen viel gleichmäßiger als ich lief.

6. (3. M 40) Thomas Schönauer 29:03,5
52. (8. W, 3. W 30) Martina Reichart-Schönauer 35:38,5
109. (92. M) Andreas Gahleitner 41:32,5
111. (93. M) Andreas Hascher 41:33,6

Graz Marathon 11.10.

Clemens berichtet:
Nina und Clemens beim Halbmarathon in Graz: Nina verbessert Ihren persönlichen Rekord vom heurigen VCM um 13 Minuten auf 2:19:53. Clemens, obwohl nicht ganz fit, finished in guten 1:42:12.

Marathon:
243. Günther Spelic 3:28:24

Schwechater 6-Stundenlauf 10.10.

Pascal wird mit 66,74554km 22.

ÖBV-Lauf 3.10.

Roger berichtet:
Bei strahlenden schönen Wetter habe ich am 10 Km Lauf des ÖBV teilgenommen.
Mein Tempomacher Martin Primerano war einfach super, er hat mich zurückgehalten, wenn ich am Anfang zu schnell war und dann richtig angetrieben, wenn ich wieder einmal zu langsam war. Vorgabe für mich war es den Lauf unter 52min zu beenden, angesichts meiner momentanen Form, eine Herausforderung. Erschwerend waren die fast kaum sichtbaren km Markierungen. Jedenfalls danke meines Tempomachers hatte ich nach 5km 26 min Durchgangszeit und schwere Beine, aufmunternde Worte bewirkten,dass ich schneller wurde, und dank des wirklich guten Zeilsprints, doch noch den Lauf mit 50:58 beendete habe.

Ganz Liesing läuft - Herbstlauf 19.9.

Roger berichtet:
Wieder einmal trafen sich zwei Hasen, Pascal und ich, beim Liesinger Lauf über 5,2 km. Ich nahm mir vor unter 5 min pro km zu bleiben, wobei ich die lange Trainingspause schon bemerkte, die letzten km waren deutlich langsamer als die ersten. Zielsprint war wirklich gelungen und ich konnte noch die Dame, die mich bei km 4 überholte, doch noch vor dem Ziel einholen. Den Lauf kann man empfehlen. Pascal war wie immer super in Form, wie man an seiner Zeit sehen kann.
Pascal 21:14 Schnitt 4,05
Roger 25:43, Schnitt 4,57

Stammersdorfer Winzerlauf 13.9.

  36. Le Bail Pascal    57:27
147. Emmett Roger 1:12:34

Businessrun 10.9.

Gerhard berichtet:
Am 10.9. machte ich mich mit 2 Freunden auf für unsere Fa. den Businessrun zu bestreiten!
Nach dem aufwärmen mit einigen Steigerungen wo sich meine Mitstreiter Mario und Peter im Sprint duellierten, dachte ich, na bumm, bin ich aber heute schlecht drauf! Wir mogelten uns ziemlich weit nach vorne im Starterfeld, und los gings! Mit Elan meisterten wir die Startphase, Mario ging nach ca. 500m auf und davon und wurde nicht mehr gesehen! Peter hatte ich immer im Blickfeld, aber doch schon einige Meter vor mir! Ab dem Einlauf in das Happel-Stadion, wo wir von gestellter Publikumsatmosphäre angepeitscht wurden, und ich Peter aus den Augen verlor, setzte ich für die letzten 400m zu einen Endspurt an! Das Ergebniss war für uns sehr OK!
In der Teamwertung belegten wir mit einer Zeit von 51:34 den 82 Gesamtrang und 65 Klassenrang!
In der Einzelwertung belegte ich den 875 Platz, Klassenrang 837 in einer Zeit von 17:33,8 , das einen Schnitt von 4:11 pro km bedeutet! Damit war ich eigentlich sehr zufrieden! Die Zeit war für die heurige Vorbereitung total OK, und auch der Rang 875 unter 17.352 Startern ist sehr zufriedenstellend!

Auch Neomitglied Georg Marterer mischte sich unter die Massen, war mit 17:04 sogar noch ein wenig schneller und belegte den 610. Platz.

Weinstraßenlauf 6.9.

Helga berichtet:
Es gab dieses Wochenende noch einen Hasen am Start, nämlich mich beim Weinstrassenlauf. Großkrut war als Termin zwar in meinem Kalender eingetragen. Letztendlich habe ich aber dem Weinstraßenlauf heute am Sonntag den Vorzug gegeben. Als Einwohnerin von Weissenbach bei Mödling waren letztendlich die 15 Minuten Anfahrt zum Start ausschlaggebend, das hat schon was gegenüber Großkrut. Und ich habe es nicht bereut!
Traumhaftes Laufwetter, die landschaftlich wunderschöne Strecke durch die Weinberge und eine tolle Organisation haben mich wirklich begeistert. Ca. 350 Läufer am Start, also kein Gedränge, aber der Komfort einer Großveranstaltung: Chipzeitnehmung, Kleidertransport ins Ziel, Dusch- und Umkleidemöglichkeit im Mödlinger Bad gleich nach dem Ziel, und die Siegerehrung dann beim Heurigen im Garten, wo man noch gerne länger sitzengeblieben ist.
Der Vollständigkeit halber: Ich wurde 227. gesamt, 42. Dame und 7. in W50 in einer Zeit von 57:28. Auch wenn ich für einen Stockerlplatz immer noch nicht alt genug bin, war ich doch sehr zufrieden, vor allem da auf den 10km doch einige Höhenmeter zu bewältigen waren!

Donauparklauf 16.8.

Clemens berichtet:
Zwei Hasen haben sich aufgerafft und waren um 8 Uhr im Donaupark am Start:

47. Pascal 44:59 (MH 33.)
52. Clemens 45:57 (MH 36.)

Obersiebenbrunn 26.7.

Roger berichtet:
Nachdem ich mir am 01.07.2009 beim Fußball spielen zwei Rippen gebrochen habe (links oben) und alle Wettkämpfe absagen musste, habe ich heute beschlossen an einen 10km Lauf in Obersiebenbrunn teilzunehmen. Der Start und Ziel war im Stadion, das Wetter war sehr heiß und teilweise war der Gegenwind ziemlich unangenehm, ich lief die ersten 5 km zu schnell (24:39), die zweite Hälfte war dann doch deutlich langsamer, aber mit 52:33 war ich sehr zufrieden, es geht wieder aufwärts.

Wiener Masters 27.6.

2 Gold und zwei Silber Medaillen für die Falschen Hasen, Zeiten folgen noch

100m Gold Roger M45
200m silber Roger M45
weitsprung Silber Roger M45

Gold 1500m Martin Primerano

Sri Chinmoy 100km-Lauf 14.6.

Pascal braucht für die 100km 9:50:35 und wird 8. von 22 Finishern.

Deutsch-Wagramer Halbmarathon 6.6.

Rudi läuft als einziger Hase in Deutsch-Wagram und gewinnt seine Klasse in 1:44:03.

Kopenhagen Marathon 24.5.

Birgit berichtet:
Nachdem die Skandinavier sehr genau sind, ist am 24.5. um exakt 09:30 Uhr der Startschuss zum Kopenhagen Marathon gefallen.
Nachdem ich diese Pünktlichkeit bei Marathonstarts nicht so gewohnt bin, hatte ich mich zu dem Zeitpunkt in der Startmasse erst bis zu den Pacemakern für 3h30 vorgearbeitet. Starten wollte ich eigentlich bei den 3h15 Pacern.
Bei Sonnenschein und ca. 20 Grad habe ich also meine Jagd nach den orangen 3h15 Luftballons begonnen. Bei km 16 - und mittlerweile starkem Regen und Sturmböen - hatte ich sie endlich. Wir waren rund um die "Luftballonläufer" eine Gruppe von ca. 30 Leuten und es ist für 12 km super gelaufen.
Allerdings musste ich schließlich bei km 28 für meine flotten ersten 16km büßen und hab die Gruppe leider verloren.
Allein auf weiter Flur habe ich mich bei Wind und Regen ins Ziel gekämpft und bin dort letztendlich nach 3h15:55 angekommen.

Salzburg Halbmarathon 3.5.

Robert startet beim Salzburg Marathon und wird 119. in 1:29:31 beim Halbmarathon.

Landstraßer Bezirkslauf 3.5.

Andreas Steinmayr wird toller 34. in 40:27 für 9,5km.

Podersdorfer Leuchtturmlauf 13.4.

Roger berichtet:
Wieder sind zwei Hasen am Podersdorfer Leuchtturmlauf dabei, ein sehr netter Lauf, wo man um den Podersdorfer Leuchtturm 3mal laufen muss. Die Strecke ist schön, da man auch durch das Podersdorferbad läuft. Ich glaube die 10km sind etwas kürzer. Jedenfalls auch hier zu schnell begonnen und dann ab dem 6km eingegangen, aber Sprint über die letzen 300m war sehenswert. Meine Zeit war 51:57, Josef Preihs 46:55.

Purbacher Kirschblütenlauf 5.4.

Roger berichtet:
Zwei Hasen laufen bei über 25Grad in Purchbach eine sehr anspruchsvolle Strecke, wobei wie jedes Jahr die Km Angaben nicht stimmen. Meine Durchgangszeit bei km 1 war um die 4min, der zweite dann deutlich über 5min. Die lange strecke 11,5km hat doch mir gezeigt, dass ohne diesbezügliches Training keine Bestzeiten möglich sind. Jedenfalls ich habe 61:20 min gebraucht, Pascal, wie immer gut in Form: 51:32.

Fischamender Stadtlauf 29.3.

Roger berichtet:
Auch in Fischamend waren die Falschen Hasen vertreten, wobei das Wetter nicht schön war wie am Samstag. Wir hatten in Fischamend Regen, Wind und Kälte, die Strecke ist schön aber doch etwas anspruchsvoll, da man kleine Steigungen hat und auch durch einen Wald laufen muss. Jedenfalls habe ich langsam begonnen, bin zu früh schneller geworden, leichter Einbruch ab km 5, dann wieder erholt und den letzten Kilometer wieder am schnellsten. Die Zeit mit 53:19 war langsamer als im Vorjahr, aber ich bin zufrieden.

  93. Alfred Jurinka   49:38
104. Roger Emmett  53:19

Loipersdorfer Crosslauf 1.3.

Martin berichtet:
Konnte in Loipersdorf bei den Crossmeisterschaften in der Steiermark am Sonntag 01.03.2009, die Volkslaufwertung für die "Hasen" gewinnen.

Hallenstaatsmeisterschaften 21.2.

Roger berichtet:
Die Teilnehmeranzahl bei einzelnen Bewerben war mager, 3 Teilnehmer beim 3.000m Lauf der Frauen. Die Kampfrichter waren teilweise nicht ganz bei der Sache, wie man beim 800m Lauf der Männer gesehen hat, der Startblock in der Innenlaufbahn wurde nach dem Start vergessen und die Läufer mussten nach der ersten Runde drüber springen, danach wurde er entfernt. Die Ehrung der Sportler des Jahres 2008 war peinlich für die Leichtathletik, da nur zwei Sportler der sechs Sportler die geehrte wurden, anwesend waren. Andrea Mayer hat den ersten Platz belegt, war aber leider nicht persönlich anwesend. Die Stimmung war super und teilweise musste der Sprecher das Publikum um Ruhe bitten, da die Sprinter den Startschuss sonst nicht hören konnten. Die Leistungen bis auf die Sprintstrecken waren nicht besonders.
Angespornt von soviel Begeisterung habe ich am nächsten Tag den letzten Crosslauf über 3950 m der Cricketserie bestritten. Nach Rücksprache mit einem befreundeten Trainer bin ich die erste Runde eher langsamer angegangen (sehr ungewöhnlich für mich) und wurde danach immer schneller, so dass meine Endzeit mit 19:19 fast um eine Minute schneller war wie beim ersten Lauf dieses Jahres über die gleiche Strecke. Vom Wetter war es kalt und die Strecke schneebedeckt und glatt, aber mit Spikes war es ok.

LCC-Lauf 15.2.

Robert läuft ausgezeichnete 1:26:00 und wird 31.
Josef wird 304. in 2:00:24.

Clemens (31. in 32:54) und Roger (123. in 34:59) laufen nur 7km.

200m und Cricket 24./25.1.

Hätten wir unseren Roger nicht, würd´s traurig auschaun mit den Hasenlaufleistungen.
Er berichtet:
Am Samstag habe ich als Saisonauftakt die 200m in der Halle bestritten, wobei ich der älteste Teilnehmer war. Mit der Zeit von 29,60 bin ich zufrieden, da ich von 57 Teilnehmer der 55 geworden bin.
Am Sonntag dann der Cricket Wintercup über 3950m, wobei die erste Runde zu schnell war, dann bin ich leider immer langsamer geworden, aber mit der Zeit bin ich zufrieden, obwohl die doch langsamer war als im Vorjahr. Die Verhältnisse war nicht schlecht, ein wenig Gatsch aber nicht so viel.

LCC-Siebener 18.1.

Roger berichtet:
Nachdem mich ein Freund am Wochenende angerufen und mich gebeten hat mit ihm die 7 km zu laufen mit einem 5min Schnitt, hatte ich somit keine Wahl als mitzulaufen. Das Wetter war kalt ohne Wind aber mit Schneefall. Beim Einlaufen waren die strecke teilweise sehr rutschig. Erstaunlich gut besucht war der Lauf.
Ich habe versucht konstant die 5min zu halten, aber es war ziemlich schwierig, denn die Beine waren schwer. Dann kam der Schneefall und für einen Brillenträger ist das ein sehr schwierige Situation, denn man sieht nichts mehr. Brille abnehmen und weiterlaufen war dann das Motto. Zielsprint obligatorisch aber eher verhalten, da Boden rutschig. Die Endzeit mit 35:31 eher entäuschend.

Clemens war beim Halbmarathon dabei und wird 250. in 2:01:36.

Cricketer Crosslauf 11.1.

Roger berichtet:
Bei eisiger Kälte (-8,5°) habe ich die 5750m auf den Cricketplatz auf einen sehr eisigen Boden in Angriff genommen.
Entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten schnell zu beginnen, habe ich diesmal genau das Gegenteil gemacht und bin dann in den letzten zwei Runden deutlich schneller geworden. Auf den letzten 200m habe ich dann noch eine Läuferin im Sprint überholt.
Mit meiner Zeit von 29:08 bin ich sehr zufrieden, da ich mehr als zwei Minuten schneller war als voriges Jahr.

VCM Winterhalbmarathon 11.1.

Bei eisiger Kälte und äußerst schlechten Laufbedingungen durch die Schneeauflage auf der Hauptallee läuft Robert einen hervorragenden Halbmarathon und wird sensationell Gesamtelfter in 1:28:35.
Bravo.

Simmeringer Dreikönigslauf 6.1.

Roger berichtet:
Kaum hat das Jahr 2009 begonnen, sind die Falschen Hasen schon sehr aktiv.
Bei eisigem Wetter, keine optimalen Bedingungen haben Pascal und ich am 8. Simmeringer Haide Dreikönigslauf teilgenommen.
Die Strecke ist kurz, 3,4km, aber mit vielen Kurven, manchmal ist der Wind ziemlich unangenehm, und die km Markierung sind nicht unbedingt genau. Aber ein sehr netter Lauf der mittlerweile eine beachtliche Teilnehmerzahl von 739 erreicht hat. Daher empfehlenswert ziemlich weit vorne zu sein, sonst hat man keine Chance.

Die Zeiten :
Pascal 14:33    Rang 39
Roger  16:44    Rang 115