Home

Seite:

2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001

Bericht:

Simmering  Unterberg Vertical  Katrin Skitourenlauf  Vertical Up WM  Wien Marathon  Mörbischer Lauftag  Rapidlauf  Röcksee-Thriathlon  Nasego Vertical  Brigittenau  Schafberglauf  Großglockner  Bergmeisterschaften  Falsche Hasen Open  5-fach Triathlon  Malonno  Liesinger Bezirkslauf  Gerasdorfer Stadtlauf  Wachau  Poysdorf  Höhenstraßenlauf  Straßhof  Piesting/Wopfing 

Holzstraßenlauf 6.8.

Josef berichtet:
In meinem Heimatbezirk Murau (Bezirkshauptstadt Murau mit dem Schloss vom Fürsten Schwarzenberg) am westlichen Zipfel der Obersteiermark liegt der Austragungsort des Holzstraßenlaufs in St. Peter am Kammersberg. Die Bezeichnung Holzstraße bringt die waldreiche Gegend mit ihren zahlreichenden Holz verarbeitenden Betrieben zum Ausdruck.

In der Nähe auch die idyllischen Orte Oberwölz, Niederwölz und die Verbindung zum Ennstal über den (im Herbst meist zuerst Schneefall-bedingt gesperrten) Sölkpass.

Beim diesjährigen Jubiläum - 15. Holzstraßenlauf - wurde der Streckenverlauf auf gleichmäßig lange Runden verbessert, dh. im meinem Halbmarathonfall vier gleich lange Runden, und auch der Start wurde vom Marktplatz zur dortigen großen Veranstaltungshalle "Greimhalle" verlegt. Das tat dem Lauf gut, weil einerseits bei Start und Ziel in einer Schleife beim Publikum je Runde durchgelaufen werden musste, und auch für die abschließende Siegerehrung die Halle bestens geeignet ist (auch bei Schlechtwetter). Meine (fast regelmäßige) Teilnahme (9. Lauf seit 2006) wurde mit der viertbesten Zeit mit 1:50:50 belohnt. Für einen Stockerlplatz reichte dies leider nicht, wiewohl ich bei einer schlechteren Zeit 2012 (1:55:00) Klassendritter geworden und mit einem "Holzschuh" prämiert worden bin. Diesmal reichte meine Zeit für den 66. Gesamtrang (von 103) und Platz 6 in der AK 60-70 (von 8).

Die Laufstrecke verläuft ausgeglichen bergauf, bergab, zum größten Teil jedoch leicht steigend bzw. fallend. Nur der Streckenweg zur Kirche ist sehr steil (ca. 100m), da geht schon bei der ersten Runde vielen Läufern die Luft aus. Ich bin alle vier Runden fast zeitgleich ohne Gehpausen gelaufen, wobei in den Runden drei und vier starker Gegenwind und als Ausgleich starker Rückenwind (Richtung Ziel) aufgekommen ist. Beim Gegenwind kamen einige Läufer ins Gehen, ich konnte mein Tempo halten. Das Wetter war entgegen zu den Vorjahren (meist über 30 Grad) angenehm.

Die Siegerehrung in der Greimhalle ist ein Volksfest mit Musik bis in die späte Nacht hinein. Und natürlich gibt es die ländlich begehrten Schmankerl (Grillhendl, Schnitzel, Würstl) und zum Trinken unterschiedlichste Mischungen mit Murauer Bier (zB. Diesel = halb Bier, halb Cola).

Eine nette und urige Laufveranstaltung eben. Fotografiert wird von Viertbauer, der die Bilder nach ca. drei Wochen per Post zum Kauf anbietet.