Home

Seite:

2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001

Bericht:

Vertical up Hinterstoder  Skibergsteiger - Diashow  Palmanova-Marathon  Linz-Halbmarathon  Wien-Marathon  Brigittenau  Unirun  Salzburg-Marathon  Frauenlauf  Schafberglauf  Triathlon Stubenberg  Unsere Meisterschaft  Katrin Berglauf  Meisterin Sherri  Grossglockner  Loseralmlauf  Berglaufmeisterschaft  Roberts Doppeltriathlon  Malonno  Sommerlaufcup  Kärnten läuft  Kopenhagen HM  Ein Meeting  Wachau  Poysdorfer Winzerlauf  Kahlenberg  Bad Radkersburg  Klosterneuburg  Silvesterlauf  Gesammelte Ergebnisse 

LCC Marathon 30.10.

Sonja berichtet:
Nach zwei Tagen Regeneration (mein Körper wollte nur essen und schlafen) sind zumindest meine Finger wieder so fit, dass ich Euch einen Bericht von meinem ersten Marathon liefern kann.
Die Temperaturen waren für meine Verhältnisse um ein paar Grade zu niedrig und der kalte Wind brachte schon vor dem Start meine Knie zum Schlottern. Zum Glück waren die Garderoben im LCC Zentrum ordentlich geheizt - ich habe mich erst fünf Minuten vor dem Start raus gewagt.
Ich hatte mir eigentlich eine Zielzeit von unter 4 Stunden gesetzt, die ersten 20km waren super in der Zeit, die dritte Runde ging auch noch aber dann kam die letzte Runde, die sich irgendwie angefühlt hat wie wenn man auf einer Rolltreppe gegen die Richtung läuft. Man kommt zwar weiter aber es ist einfach mühsam. Ich habe versucht mich mit dem Gedanken zu motivieren, dass es ja schon die letzte Runde ist, aber dann hat es in meinem Kopf geflüstert (war vielleicht schon ein Halloween-Geist) "Ja aber das sind noch 12 KILOMETER!!!"
Geschafft habe ich die Distanz schließlich in 4:13:10 und war am Anfang zu müde um mich über das Finishen zu freuen. Mittlerweile bin ich schon stolz und bin sicher dass das nicht mein letzter Marathon war.

Robert berichtet:
Nach 3-jähriger Abstinenz versuchte ich mich wieder einmal bei einem Marathon. Im Sommer hatte ich plötzlich die Motivation, den Marathon unter 3 Stunden zu versuchen. Mit einer eher schlechten Ausgangsbasis im Ausdauerbereich startete ich ein 10-wöchiges Intensivtrainingsprogramm. Da ich mich gegen Ende des Trainings immer besser fühlte, war ich einigermaßen optimistisch, mein Ziel erreichen zu können.
Das Rennen: Bei ziemlich guten Bedingungen (kühles Wetter, allerdings windig) wagten sich etwa 400 Teilnehmer auf die Marathonstrecke.
Ich fühlte mich von Beginn des Rennes an recht gut - mein geplantes Tempo konnte ich exakt laufen und bei Kilometer 32 fühlte ich mich noch so gut, dass ich bei mehr als einer Minute Vorsprung schon glaubte, die 3 Stunden zu schaffen. Leider kam es aber anders - ab km 35 begannen die Probleme, - leichte Krämpfe in den Unterschenkeln, die Kraft ging zu Ende - und meine Kilometerzeiten betrugen ab km 38 statt 4:15 nur mehr 5:15 - 5:30.
meine Durchgangzeiten:
km   0 - 10:      42:25
km 10 - 20:      42:20
km 20 - 30:      42:14
für den Rest:     57:19
Naja, mit meiner Endzeit von 3 Stunden 4 Minuten 19 Sekunden war ich nach anfänglicher Enttäuschung doch recht zufrieden.

Der Marathon

52. Robert Wagner 3:04:19 PB
86. Pascal Le Bail 3:13:39
318. Sonja Wirgler 4:13:10 PB

Der Halbmarathon

10. Manuel Zankl 1:17:04 PB
72. Susanne Bohdal 1:32:41 PB
132. Martina Reinhart-Schönauer 1:38:07
165. Florian Steinmaurer 1:41:01
288. Alfred Jurinka 1:53:34 PB