Home

Seite:

2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001

Bericht:

Vertical up Hinterstoder  Skibergsteiger - Diashow  Palmanova-Marathon  Linz-Halbmarathon  Wien-Marathon  Brigittenau  Unirun  Salzburg-Marathon  Frauenlauf  Schafberglauf  Triathlon Stubenberg  Unsere Meisterschaft  Katrin Berglauf  Meisterin Sherri  Grossglockner  Loseralmlauf  Berglaufmeisterschaft  Roberts Doppeltriathlon  Malonno  Sommerlaufcup  Kärnten läuft  Kopenhagen HM  Ein Meeting  Wachau  Poysdorfer Winzerlauf  Kahlenberg  Bad Radkersburg  Klosterneuburg  Silvesterlauf  Gesammelte Ergebnisse 

LCC Dreikönigslauf

Senationell starke Beteiligung der Falschen Hasen beim ersten Lauf im neuen Jahr. Hoffentlich ein Ansporn für alle, sich ebenfalls zu beteiligen.

Hier Rogers Bericht:
Bei -10 Grad habe ich mit zwei weiteren Hasen/Innen heute am Dreikönigslauf teilgenommen.
Obwohl die Praterhauptallee geräumt war, war es sehr rutschig und auch die Kälte hat mir Probleme gemacht. Ich wollte unter 50 Minuten laufen, aber habe immer mehr verloren, da mir einfach die Kräfte gefehlt haben. Vielleicht sollte ich nicht so viele Intervalle in der Halle trainieren. Jedenfalls kurz vorm Ziel hat mich dann einer noch überholt, doch trotz rutschiger Fahrbahn habe ich Ihn dann noch niedergesprintet. Das war erfreulich.

Auch der von Pascal ist schon da:
Nachdem ich schon etwa zwei Jahre lang keinen Wettkampf auf Schnee gelaufen bin, habe ich offenbar vergessen, wie das geht. Daher habe ich zu schnell begonnen: die ersten 3 km konnte ich 4:00 min/km halten, obwohl ich einmal vor einem wild gewordenen Riesen-Schneepflug stehen bleiben musste. Danach ging es aber abwärts: 4:04, 4:10, 4:19, 4:11, 4:17 - ich wurde dabei auch von zwei Läufern überholt (das bin ich überhaupt nicht gewohnt). Immerhin konnte ich auf den letzten beiden Kilometern wieder leicht zulegen (4:09, 4:03) und verendete nach 41:19...
Irgendwie kenne ich mich jetzt nicht aus. Wenn ich das Ergebnis mit meinen bisherigen LCC-10-km-Läufen vergleiche, zeigt sich, dass es von der Platzierung her (25. von 68 gesamt, 13. von 23 in der Klasse) eines meiner schlechtesten Resultate war. Andererseits waren auch manche der "schnellen" Läufer um zwei Minuten langsamer als üblich - so wie ich. Ganz so schlimm kann es also auch nicht sein.

Jedenfalls sind wir alle begeistert, dass ihr uns trotz der widrigen Bedingungen würdig vertreten habt.

25. Pascal Le Bail 41:19
49. Roger Emmett 50:50
63. Evelyn Bürbaumer 57:37