Home

Seite:

2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001

Bericht:

Vertical up Hinterstoder  Skibergsteiger - Diashow  Palmanova-Marathon  Linz-Halbmarathon  Wien-Marathon  Brigittenau  Unirun  Salzburg-Marathon  Frauenlauf  Schafberglauf  Triathlon Stubenberg  Unsere Meisterschaft  Katrin Berglauf  Meisterin Sherri  Grossglockner  Loseralmlauf  Berglaufmeisterschaft  Roberts Doppeltriathlon  Malonno  Sommerlaufcup  Kärnten läuft  Kopenhagen HM  Ein Meeting  Wachau  Poysdorfer Winzerlauf  Kahlenberg  Bad Radkersburg  Klosterneuburg  Silvesterlauf  Gesammelte Ergebnisse 

Wachau Halbmarathon 19.9.

Andi berichtet:
Heute bin ich in der wunderschönen Wachau, dem Weltkulturerbe, den Halbmarathon als Test für den Marathon, welchen ich am 31.10. in Frankfurt am Main bestreiten werde, gelaufen. Es war eine toll organisierte Veranstaltung bei Kaiserwetter fast zu schön und warm zum Laufen. Gestartet wurde in Spitz und es ging an der Donau entlang auf einem Kurs der wegen des leichten Gefälles zum offensiven Laufen einlud bis Kilometer 3, wo man St. Michael passierte, bei Kilometer 7 erreichte man Weissenkirchen, bei 10 das berühmte Dürnstein bevor es vorm Ziel im Kremser Stadion bei Kilometer 14 noch an Loiben vorbei ging. Mein Rennen begann ich sicherlich zu schnell, so war ich bei Kilometer 5 ungefähr 22 Minuten unterwegs, bei 7 cirka 31, die Zehnermarke passierte ich bei 46 Minuten und nach einer Stunde hatte ich 13 Kilometer zurück gelegt, womit alles auf eine gute Endzeit knapp über 1:30 hindeute, aber ich hielt das auf dem Kurs der so zum attackieren geschaffen schien nicht durch und ab Kilometer 17 bekam ich immer schwerere Beine, was somit im Kremser Stadion eine eher ernüchternde Endzeit von 1:46:01 ergab, welche somit wieder an meine Leistungen beim Business-Run oder in Großkrut erinnerte und es mir leider nicht gelang heute positiv zu überraschen. Auch will ich gar nicht nach Ausreden dafür suchen, denn der Hauptgrund für die eher mäßigen Leistungen heuer bin ich selbst, weil mir ganz einfach das Feuer und der Enthusiasmus der letzten Jahre abhanden gekommen sind.
Trotzdem aber freue ich mich auf den Frankfurt-Marathon am letzten Oktobertag, wo ich mich für meine Aufgabe dort vor zwei Jahren unbedingt rehabilitieren möchte. Den Halbmarathon in der Wachau heute machten übrigens die beiden Keniaten Eliud Tanui und Stephen Topala im Zielsprint in 1:04,42 und 1:04,43 unter sich aus.
Andy Hascher

1396. Hascher Andreas 1:46:01
2453. Lingl Gregor 1:56:18
2832. Wolloch Alfred 1:59:21