Home

Seite:

2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001

Bericht:

Simmering  Unterberg Vertical  Katrin Skitourenlauf  Vertical Up WM  Wien Marathon  Mörbischer Lauftag  Rapidlauf  Röcksee-Thriathlon  Nasego Vertical  Brigittenau  Schafberglauf  Großglockner  Bergmeisterschaften  Falsche Hasen Open  5-fach Triathlon  Malonno  Liesinger Bezirkslauf  Gerasdorfer Stadtlauf  Wachau  Poysdorf  Höhenstraßenlauf  Straßhof  Piesting/Wopfing 

Rund um den Lainzer Tiergarten 27.6.

Um gleich mal mit den Facts herauszurücken: 25km + 660hm sind's laut dem (sehr sympathischen) Veranstalter Walter Zugriegel. Also nicht wirklich ein "Drüberstreuer". Aber positiv: Es gibt (fast) keine schönere&kurzweiligere Laufstrecke hier in Wien. Und beim Wettkampf gibt's immerhin 4 Getränkestände, was das Mitschleppen von Wasservorräten unnötig macht. Markierungen (gelbe Pfeile) helfen dort, wo die Tiergartenmauer sich ein wenig entfernt (was schon mal vorkommt). Wenn dann noch das Wetter den Bericht nicht kennt (statt 30+Sonne -> ca. 20+dichte Wolken), ist's sicher auch kein Nachteil. Man kann sich also ganz auf sich und das Gelände konzentrieren, was auch notwendig ist - so mitten in der Natur: Wurzeln und Gatsch sind einfach immer irgendwo ausgestreut, was leichte Trial-Einlagen nötig macht. So erwischte es bald nach dem Start in Auhof auch gleich 2 Läufer am Knöchel, hoffen wir es ist nichts schlimmes. Das 1.Kriterium ist dann gleich der 3Hufeisenberg, wo 2/3 der Teilnehmer spätestens beim 3. "Hufeisen" gehen...
Von einem 2.Kriterium berichteten andere Teilnehmer, ein Wespennest an einer Abkürzung - manche(r) wurde geimpft ! Zwischen Laaber und Gütenbachtor gehts dann recht manierlich zu, bis auf die schon gewohnten Gatschlöcher.
Wer glaubt, es beim Lainzer Tor so gut wie geschaftft zu haben (bis dahin zieht sich's auch ganz schön), wird enttäuscht... Walter Zugriegel hält sich dort nicht wirklich an den 44er-Weg entlang der Mauer, sondern zieht noch einen Extra-Bogen zwischen Lainzer Bach und Hörndlwald. Super...
Bald ist man aber wieder im schönen Wald und (wer kann) darf auf den schmalen Wegen zwischen St.Veiter- und Adolfstor so manchen Wienblick genießen. Eben ist's dort allerdings nicht wirklich, aber sehr kurzweilig...
Damit wir ein 3.Kriterium haben: Es gibt kurz vor dem Nikolaitor noch die Markwardstiege. Eine der steilsten Gassen in Wien, beginnend mit ca. 100 schmalen Stiegen. Eine nette (Bergab) Herausforderung für die Motorik - so kurz vor Schluss.
Wer Lust hat, kann dann noch auf den ltz. 2 Kilometern der fast ebenen(!) Westeinfahrt so manchen Konkurrenten niederspurten, bei mir hielt sich's damit in Grenzen.
Danach gibt's nur noch Jubel, Freude - später auch Gemütlichkeit beim Ziel am netten Wiesenpool vom Novotel.

Also: Trainieren (am besten gleich dort) und nächstes Jahr dabei sein - es bleibt garantiert unvergesslich !

lg martin