Home

Seite:

2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001

Bericht:

LCC-Eisbär-Lauf  run run sushi  Australian Open  Der Jüngste schlug zu  FH-Open  Vienna City Marathon  Frauen und Maschen  Lainz  Minigolf  Windradllauf an der Zaya  Businessrun  Andi medial  Rohrberglauf  Höhenstraßentriumph  Strasshof/Nordbahn  LCC-Marathon  Pascal rennt unter 40  Sie&Er  Stufen und HM  Christian is back  Generalversammlung  Der wahre Silvesterlauf  Noch ein Silvesterlauf  Endgültig: Silvesterlauf  Gesammelte Ergebnisse 

BARCELONA MARATHON mit Hasenbesetzung

Buenos Dias liebe falsche Häsinnen und Hasen!

Heute am Morgen des 16.3.2003 hatte ich nun bereits zum 3. Mal in Folge die grosse Ehre den ersten Hasenmarathon des Jahres zu bestreiten, dabei lief es für mich recht gut bei angenehmen sonnigen aber nicht zu heissen Wetter, sodass ich mich mit meinen 3:25,42 im ersten Drittel des Klassementes plazieren konnte. Es ist im Grunde ein eher unspektakulärer Marathon was irgendwie schade ist, da man an den vielen tollen Gaudibauten nicht vorbei läuft, aber ich bin zufrieden mit meinem Lauf zwar keine persönliche Bestzeit jedoch im 9. beendeten Marathon die drittbeste Leistung und dabei zum 6. Mal unter 3:30. Nachdem die Arbeit für mich hier nun vorbei ist werd ich mir in den letzten zwei Tagen die mir hier in Barcelona bleiben noch einiges von dem was diese Stadt zu bieten hat ansehen.

Soviel von mir aus Barcelona mit lieben Hasengrüßen an Euch.

Andy Hascher

Wachau-Marathon 14.9.

Bei wunderbarem Laufwetter liefern sich Evelyn und Alfred einen Kampf um die Falsche-Hasen-Ehrenplätze.
Genaueres weiß der Webmaster leider nicht, nur was er der Ergebnisliste entnehmen kann und das sind zumindest gute Zeiten, wobei es, wie das Fernsehen berichtete, bei Gegenwind gar nicht allzu leicht war. Dabei war Alfred nur ganz wenig langsamer als im Vorjahr und Evelyn lief überhaupt neuen Rekord.
Gratulation an die beiden!
Grad seh ich, dass auch Kathi mit einer sensationellen Zeit dabei war und 4. in der Klasse WH geworden ist. Alle Achtung!
  251. Kathi Baldinger 1:27:59
2336. Evelyn Bürbaumer 1:55:25
2783. Alfred Wolloch 1:59:32

Stundenlauf


Nach dem Lauf am Ring haben Pascal und ich den Stundenlauf auf der Marswiese am Mittwoch absolviert und 50% der Finisher waren Falsche Hasen. Die Zeit für mich war schlechter als im Vorjahr 12,026 km und Pascal wieder einmal in der Spitze (3.Platz) mit 14,530 km.
Doch nicht genug damit, danach Training für mich am Donnerstag und am Samstag Pascal und ich gemeinsam die Meile auf der Mariahilfer Straße mit ein wenig Gegenwind. Die Zeit für mich 6:38,3 und Pascal 5:43,2. Meine Zeit war etwas schlechter als im Vorjahr, ich habe das intensive Training dieser Woche und die Wettkämpfe gespürt.

Roger

Tirol Marathon

Was soll man da noch sagen: Schon am Sonntag läuft Pascal den Tirol-Marathon (wie kommt er da so schnell hin?) und wird dort nicht nur ausgezeichneter 7. sondern erreicht in 3:13:09 den 2. Platz in der M30 für die Falschen Hasen.
Lieber Pascal, wir sind begeistert!

Wr. Halbmarathonmeisterschaften

Und nicht zu vergessen: Kathi siegte bei den Wiener Halbmarathonmeisterschaften in unglaublichen 1:27:25 in ihrer Klasse (leider offiziell noch für die Marswiese). Zudem scheint sie dritte bei den Meisterschaften geworden zu sein. Die Hasen gratulieren herzlichst.

Berlin Marathon

Und schließlich Evelyn in Berlin, die allerdings unter dem Vereinsnamen "P2B Austria" gestartet ist.

Ein Bericht dazu kommt von Andy:
Beim Berlin-Marathon, wo der Kenianer Paul Tergat mit Fabelweltbestzeit von 2:04:55 gewann und Dagmar Rabensteiner als 10. in der Damenwertung ihren Österreichischen Rekord auf 2:34:35 verbesserte, war auch Evelyn Bürbaumer mit ihren Eltern am Start. Evelyn lief dabei 4:23:27, ihr Vater Wilhelm 4:57:30 und vielleicht am tollsten das Ergebnis der debutierenden Mutter Sieglinde mit 5:34:23.
Liebe Grüße Andy

LCC-Adventlauf 7.12.


Tolle Leistung unserer Kathi beim Adventlauf im Prater. Bei guten Bedingungen (etwas weniger Wind wäre noch nett gewesen) erreichte sie mit 38:14 eine persönliche 10km-Bestzeit. Leider schaffte es Erwin nicht, ihr gegen den Wind beim 7. und 8. Kilometer die Pace zu machen, dafür war aber der letzte Kilometer wieder sehr schnell.
Herzliche Gratulation!