Home

Seite:

2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001

Bericht:

Vertical up Hinterstoder  Skibergsteiger - Diashow  Palmanova-Marathon  Linz-Halbmarathon  Wien-Marathon  Brigittenau  Unirun  Salzburg-Marathon  Frauenlauf  Schafberglauf  Triathlon Stubenberg  Unsere Meisterschaft  Katrin Berglauf  Meisterin Sherri  Grossglockner  Loseralmlauf  Berglaufmeisterschaft  Roberts Doppeltriathlon  Malonno  Sommerlaufcup  Kärnten läuft  Kopenhagen HM  Ein Meeting  Wachau  Poysdorfer Winzerlauf  Kahlenberg  Bad Radkersburg  Klosterneuburg  Silvesterlauf  Gesammelte Ergebnisse 

Bericht Kahlenberglauf 14.10.

Thomas berichtet:
Durch das schöne Herbstwetter übermotiviert und meine läuferische Unform missachtend, fasste ich kurzfristig den Entschluss, beim Kahlenberglauf an den Start zu gehen. Und das, obwohl ich den Lauf vor Jahren bzw. Jahrzehnten schon öfters gelaufen bin und daher wusste, dass das Streckenprofil keinen gemütlichen Sonntagslauf zulässt.

Erfreulicher - und ebenso unerwarteter - Weise ebenfalls am Start Ex-Häsin Anita Zankl - lange nicht gesehen und immer noch in Top-Form (siehe unten).

Um 10h erfolgte der Startschuss und nach einer kurzen Schleife durch den Ort ging es gleich auf den Waldbachsteig, das steile Kriterium des Laufs. Und schon am Beginn des Anstiegs war mir klar, dass Durchkommen heute die Devise sein musste. Ich schleppte mich also im Schneckentempo die knapp 2km zur Josefinenhütte hinauf, immerhin ohne Gehpausen. Das darauffolgende lange Bergabstück nutzte ich im Gegensatz zu früher nicht zum Tempomachen sondern zur Erholung und trabte ganz gemütlich hinunter - um für den langen, aber nicht mehr ganz so steilen zweiten Anstieg Kraft zu sammeln. Wirklich ist mir das nicht gelungen, sodass ich auch hier nur ein Tempo knapp über der Schrittgeschwindigkeit halten konnte. Jede Beschleunigung wäre unmöglich gewesen und so wurde ich auch auf den letzten hundert Metern noch von einem motivierten Verfolger übersprintet - wäre mir früher wohl auch nicht passiert. Immerhin kam ich nach 46 Minuten im Ziel an und schrammte damit nur um etwas mehr als 10 Minuten an meiner Bestzeit auf dieser Strecke vorbei. Das reichte für den 7. Klassenrang in AK50 (die hier motivierender Weise MU60 heißt...).

Ganz anders und sensationell hingegen Anita, die nicht nur 5 Minuten schneller war als ich, sondern auch überlegen die Damenwertung gewann. Super, super - Gratulation!

Fazit: Im Nachhinein war ich dann doch froh, dass ich mich aufgerafft hatte - ein wirklich schöner Lauf bei traumhaften Bedingungen, immer perfekt vom LV Marswiese organisiert.

7. Anita Zankl 41:38 (Gesamtsiegerin)
22. Thomas Schönauer 45:57 (7. MU60)

Fotos von Andreas Haller

DSC_4823 DSC_4856 jquery html lightboxby VisualLightBox.com v6.1